Autor: Helena/Stella Cornelius

Online teilnehmen

Englisch:

12 Skills for Conflict Resolution

Deutsch:

12 Fähigkeiten zur Konfliktlösung

Übersetzt von den Schülern des Englischkurs 12, Geschwister Scholl Gymnasium, Mannheim:
Viktor Bindewald, Stephanie Busch, Marie Eulitz, Verena Fritz, Norbert Galuschek, Jessica Hejna, Carina Hinz, Julia Kajzar, Dina Richter, Sabrina Roll, Inna Rosenthal, Sabrina Schmidt, Laura Schrott, Victoria Schubert, Sabrina Schwab, Corina Weber
Fachliche Unterstützung: Sonja Schmitt (Lehrerin des 12er Kurses)

The Conflict Resolution Network (CRN), Australia, believes that skills in relationships changes who you are and how you deal with your environment. Skills in conflict resolution enables people to face situations in a rational way, rather than turning to withdrawal or aggression. Therefore CRN tries to make its teaching as widely available as possible. We teach all age groups from pre-schoolers to senior citizens; they go into ethnic communities, sensitive to their cultural differences; we endeavour to be the gentle invaders in education, the health system, religious and spiritual groups, corporate sector, public service, and community organizations.

Das Konfliktlösungs-Netzwerk (CRN)Australiens ist davon überzeugt, dass Fähigkeiten und Geschick im Umgang mit Anderen verändert, wer man ist und wie man mit der Umwelt umgeht. Fähigkeiten im Lösen von Konflikten ermöglichen es den Menschen auf eine vernünftige Weise Situationen entgegen zu treten, anstatt sich zurückzuziehen oder aggressiv zu werden. Deshalb versucht CRN seinen Unterricht für jedermann so weit wie möglich verfügbar zu machen.
Wir unterrichten alle Altersgruppen, von Kindern im Vorschulalter bis zu älteren Menschen. Sie befassen sich mit ethnischen Gemeinschaften, für deren kulturelle Unterschiede sie sensibel sind; wir bemühen uns, die sanften, behutsamen Eindringlinge in die Bildung/Ausbildung, das Gesundheitswesen, religiöse und spirituelle Gruppen, den Wirtschaftssektor, den öffentlichen Dienst und in Gemeindeorganisationen zu sein.

For the sake of convenience, recall and reference, the CRN has in its teaching named 12 areas around which skills are grouped. They are listed here, each headed by a (learning outcome) to be achieved and followed by some awareness-raising questions.Um der Bequemlichkeit, Erinnerung und Weitergabe willen hat CRN seinen Unterricht in 12 Gebiete eingeteiltt, um die herum die Fähigkeiten gruppiert sind . Sie sind hier nach ihren Lernergebnissen aufgelistet, gefolgt von einigen Fragen, die das Problembewusstsein steigern sollen..
1. Win/Win (Change potential opponents into problem-solving partners) What is my real need here? What is theirs? Do I want it to work for both of us?1. Beidseitiger Gewinn (Verwandle mögliche Gegner in problemlösende Partner) Was brauche ich hier wirklich? Was brauchen sie? Möchte ich, dass es für beide von uns funktioniert?
2. Creative Response (Employ positive attitudes in addressing conflicts) What opportunities can this situation bring? Rather than “how it’s supposed to be”, can I see possibilities in “what is”?2. Kreative Antwort (Nimm eine positive Haltung gegenüber Konflikten an) Welche Chancen kann diese Situation hervorbringen? Kann ich eher Möglichkeiten im „was ist“ sehen, als „wie es sein sollte“?
3. Empathy (Identify other points of view and develop them by adding value) What is it like to be in their shoes? What are they trying to say? Have I really heard them? Do they know I’m listening?3. Einfühlungsvermögen (Erkenne andere Sichtweisen und entwickele diese weiter, indem du ihnen Wert beimisst). Wie fühlt es sich an, in ihrer Haut zu stecken? Was versuchen sie zu sagen? Habe ich sie wirklich verstanden? Wissen sie, dass ich ihnen zuhöre?
4. Appropriate Assertiveness (State your own needs without blame or attack. Be soft on the people, hard on the problem) What do I want to change? How will I tell them this without blaming or attacking? Is this a statement about how I feel, rather than what is right or wrong?4. Angemessene Selbstsicherheit (teile deine eigenen Bedürfnisse mit ohne andere zu beschuldigen oder anzugreifen. Sei nachsichtig mit deinen Mitmenschen, unerbittlich mit dem Problem) Was möchte ich verändern? Wie möchte ich ihnen dieses sagen, ohne sie zu beschuldigen oder anzugreifen? Ist dies eine Erklärung darüber wie ich fühle, anstatt darüber was richtig oder falsch ist?
5. Co-operative Power (Define power inequalities and analyze their effect on co-operative decision-making) Am I using power inappropriately? Are they? Instead of opposing each other, can we co-operate?5. Fähigkeit der Zusammenarbeit (Bestimme die Ungleichgewichte der Macht und untersuche gründlich ihre Auswirkung auf den gemeinsamen Entscheidungsprozess) Nutze ich meine Macht unangemessen? Und die anderen? Können wir, anstatt gegeneinander zu wirken, zusammen arbeiten?
6. Managing Emotions (Express your own emotions appropriately and help others to express theirs). What am I feeling? Am I blaming them for my feelings? Will telling them how I feel help the situation? What do I want to change? Have I removed the desire to punish from my response? What can I do to handle my feelings? (e.g. write it down, talk to a friend, punch a mattress)6. Mit Gefühlen umgehen (Drücke deine Gefühle angemessen aus und hilf anderen dabei, die ihren auszudrücken). Was fühle ich? Gebe ich ihnen die Schuld an meinen Gefühlen? Wäre es in der Situation hilfreich, mit ihnen über meine Gefühle zu reden? Was möchte ich ändern? Habe ich den Wunsch zu bestrafen aus meiner Reaktion herausgehalten? Was kann ich tun, um mit meinen Gefühlen umzugehen? (z.B. schreibe sie nieder, rede mit einem Freund, schlage auf eine Matratze)
7. Willingness to Resolve (Develop benefits of resolving - for all parties) Do I want to resolve the conflict? Is resentment being caused by: something in my past that still hurts? Something I haven’t admitted to needing? Something I dislike in them because I won’t accept it in myself?7. Lösungsbereitschaft (Erarbeite den Nutzen einer Lösung – für alle Parteien.) Will ich den Konflikt lösen? Wird die Abneigung verursacht durch etwas in meiner Vergangenheit, das immer noch schmerzt? Etwas von dem ich nicht eingestanden habe, dass ich es brauche? Etwas, das ich an ihnen nicht mag, weil ich es an mir selbst nicht akzeptiere?
8. Mapping the Conflict (Identify all key parties and outline their needs and concerns) What’s the issue, problem or conflict? Who are the important parties in this? Write down each person’s needs (i.e. what interests underlie the problem? What are the pay-offs from suggested solutions?) Write down each person’s anxieties. Does this map show common areas? What do we need to work on?8. Aufzeigen des Konflikts (Identifiziere alle wichtigen Parteien und hebe ihre Bedürfnisse und Interessen hervor.) Was ist das Anliegen, das Problem oder der Konflikt? Welches sind die wichtigen Parteien? Schreibe die Bedürfnisse aller Personen auf (d.h.: Was sind die Interessen, die dem Problem unterliegen? Was sind die Folgen der Lösungsvorschläge?) Schreibe die Ängste aller Personen auf. Zeigt diese Liste gemeinsame Bereiche? Woran müssen wir noch arbeiten?
9. Designing Options (Design a wide range of options without debating or justifying at this stage) What are all the possibilities? Don’t judge them yet. What seems impossible might yield good ideas. Which options give us both more of what we want? Be creative, mix and match.9. Erstellen von Alternativen (Erstelle eine große Anzahl von Alternativen ohne sie zum gegenwärtigem Zeitpunkt zu diskutieren oder zu rechtfertigen ) Welche Möglichkeiten gibt es? Beurteile diese noch nicht. Was unmöglich erscheint, könnte gute Ideen enthalten. Welche Alternativen geben uns beiden mehr von dem, was wir wollen? Sei kreativ, mische und füge zusammen.
10. Negotiation (Propose fair, just and common sense offers) What do I wish to achieve? Be really clear about the general outcome, though you may change your route there. How can we make this a fair deal - all parties winning? What can they give? What can I give? Am I ignoring - or including - objections? What points would I need covered in an agreement? Would we all save face?10. Verhandlung (Bringe faire, gerechte und mit gesundem Menschenverstand begründete Angebote ein) Was möchte ich erreichen? Sei dir über das ungefähre Ergebnis im Klaren, obwohl du vielleicht deinen Weg dorthin ändern könntest. Wie können wir zu einer gerechten Übereinkunft kommen- die alle Parteien gewinnen lässt? Was können sie geben? Was kann ich geben? Ignoriere oder berücksichtige ich Einwände? Welche Punkte würde ich in einer Einigung abdecken müssen? Würden wir alle das Gesicht wahren?
11. Mediation (Explain what the option of an impartial and objective third party mediator involves) a) Can we resolve this ourselves or do we need help from a neutral third person? Who could take on this role? b) Is mediation the best role for me in this? If so: How would I set up and explain my role to both parties? Can I create the right environment for people to open up, understand each other and develop their own solutions? What might help this?11. Streitschlichtung (Erkläre, welche Möglichkeiten mit einem unparteiischen und objektiven Dritten verbunden sind). a) Können wir es selbst klären, oder benötigen wir Hilfe von einer neutralen dritten Person? Wer könnte diese Rolle übernehmen? b) Wäre ich als Streitschlichter geeignet? Wenn ja: Wie könnte ich meine Rolle vorbereiten und sie den beiden Parteien erklären? Kann ich das richtige Umfeld schaffen, sodass sich Menschen öffnen, einander verstehen und ihre eigenen Lösungsvorschläge entwickeln? Was kann dies unterstützen?
12. Broadening Perspectives (Present solutions in terms of how they affect the broader context beyond the issue itself) Am I seeing the whole picture, not just my own point of view? What are the effects of this beyond the immediate issue? (i.e. on other people or groups) Where might this lead in the future?12. Perspektiven erweitern (Präsentiere Lösungen so wie sie sich auf den weiteren Rahmen über das Thema selbst hinaus auswirken) Sehe ich das ganze Bild und nicht nur meinen eigenen Standpunkt? Was sind die Auswirkungen auf das, was hinter dieser unmittelbaren Frage steht? (Zum Beispiel auf andere Menschen oder Gruppen) Wohin könnte dies in der Zukunft führen?
Conclusion: CR skills are “Tools, not rules”; like tools from a well cared for toolbox, you choose what is appropriate for any given task. With practise and commitment, the time comes when you are “unconsciously skilled”, and the choice of the right tool seems almost automatic. You have become a peacebuilder.Schlussfolgerung: Die Fähigkeiten zur Konfliktlösung sind „Werkzeuge, keine Regeln“; wie Werkzeuge in einem gut sortierten Werkzeugkasten, aus dem du das passende Werkzeug für jede dir gegebene Aufgabe auswählst. Durch Übung und Einsatz wird der Zeitpunkt kommen, von wo an du deine Fähigkeiten unbewusst einsetzt und die Wahl der richtigen Werkzeuge fast automatisch abzulaufen scheint. Nun bist du ein Friedensstifter geworden.

Online teilnehmen